VIA CASSIN RATTI

von Manrico Dell’Agnola

 

 

ÄSTHETIK UND SPASS AM "TURM DER TÜRME"

 

Es gibt Berge, von denen ich besessen bin, und der Torre Trieste ist einer davon. Ich werde es deshalb nie leid, die Route an der Südostkante Cassin zu klettern. Klar, ein Abenteuer ist es nicht, aber ein angenehmes Klettern in einer sonnigen, gut geschützten Wand, das Spaß macht und praktisch nie banal wird. In den Bergen wünscht man sich selten, dass sich die Sonne hinter ein paar Wolken versteckt, aber heute stecken wir unsere Köpfe in die schattigen Felsspalten, damit unser Hirn nicht zu "kochen" anfängt. Die Hitze schwächt uns und der "Grip" der Schuhe ist uns praktisch keine Hilfe, aber oben auf dem Türmchen geht ein angenehmes Lüftchen, das uns Abkühlung verschafft, und die Landschaft ist einfach grandios. Andrea steht auf diesem luftigen "Cap Spire" der Dolomiten. Und weiter geht es durch kühle und einfache Kamine direkt zum Gipfel. Das ist Spaß pur auf dem Gipfel der Welt.

SÜDOSTKANTE

RICCARDO CASSIN UND VITTORIO RATTI 15-16-17/08/1935

Charakter

Der Schwierigkeitsgrad und der Felsen, der vor allem im oberen Teil extrem steil ist, machen diese Kletterroute vielleicht zur schönsten der Dolomiten. Wie bei der Route Carlesso ist der Aufstieg auch hier von zwei Bändern durchschnitten, die nicht nur optimale Biwakplätze bieten, sondern bei schlechtem Wetter oder anderen Problemen auch einen einfachen und schnellen Ausstieg aus der Wand ermöglichen. Diese Eigenschaft und die extrem günstige Exposition, die gute Sicherung mit Haken und der relativ unkomplizierte Zustieg machen diese Route zu einem Kletterspaß ohne objektive Gefahren, vorausgesetzt man ist gut trainiert und kann die technischen Schwierigkeiten bewältigen.

Schwierigkeit: bis 6b+ oder V+/A0

Zeit: 3 bis 10 Stunden

Abseillänge: 750 m

Ausrüstung: normale Kletterausrüstung

 

Download the route description