MASSIMO FALETTI



 

Massimo Faletti hat bereits im Kindesalter mit dem Skifahren und dem Klettern begonnen. Er hat elf Jahre bei der Bergrettung der Guardia di Finanza gearbeitet und ist Bergführer geworden. Gleichzeitig hat er neue Kletterrouten an Kletterwänden und Felsen erkundet, Orte wie das Val Daone erschlossen und neue Routen am Brenta, der Marmolada, den Pale di San Martino und der Cima D'Asta erschlossen. Sein besonderes Augenmerk galt dabei immer der Umwelt und dem Umweltschutz. Seine Leidenschaft ist das Bouldern (bis 7b), das einen sauberen und kompromisslosen Umgang mit dem Felsen erlaubt. Er ist der erste Veranstalter vom Meeting in Val Danone.

Massimo ist Bergführer aus Überzeugung, spricht drei Sprachen und hat zwei Saisons in Neuseeland gearbeitet, weil er sich dafür interessiert, wie sich die Bergführer in anderen Ländern verhalten. Er war an einem Film über die Berge beteiligt und ist ein traditioneller Bergsteiger, der seine Arbeit liebt und die Menschen in die Berge bringt, um ihnen seine Leidenschaft für die großen und die kleinen Felswände der Welt zu vermitteln.